Mittwoch, 11. Januar 2012

Sunset ...

Noch mal eine Kokosmilchseife, diesmal mit der "Warm Technique" gesiedet, will heissen, Lauge mit Wasser im Verhältnis 1:1 angerührt, die Kokosmilch nur kühlschrankkalt im Puddingstadium dazu. Die Farbe des Seifenleims war mir hier auch egal, da ich so einen Farbverlauf in der Seife probieren wollte, wie ihn dana1404 im Seifentreff gezaubert hat und meine Ausgangsfarbe war orange.

Als Duft habe ich mir PÖ Graprefruit Lily von Bramleberry ausgesucht, das nicht andicken sollte. Wassermenge wurde auch noch um 10% erhöht und mit 35°C habe ich auch kalt gearbeitet ... und trotzdem gab es ein ziemliches Geklumpe.
Trotzdem habe ich tapfer Schicht um Schicht aufgebracht, zu guter Letzt eine mit Tio aufgehellte weiße Abschlußlage über einer Trennlinie mit goldenem Mica.
Die Seife ging dank meiner sehr gut isolierenden Holzblockform in eine heftige Gelphase und ich hatte schon schlimmste Befürchtungen, aber alles ging gut:-)


Rezept

250g Schmalz
250g Kokosnußöl
250g Olivenöl
200g Reiskeimöl
30g Rizinusöl
20g Jojobaöl

220g Kokosmilch
130g Wasser
Annattofarbe


Dieses Rezept, so simpel es ist, kann ich nur wirklich jedem ans Herz legen. Ich habe es schon einmal gesiedet, aber die Seife bisher nie gezeigt, weil sie durch ein PÖ zwangsheißverseift wurde. So einen cremigen und dicken Schaum habe ich selten erlebt!!!
Ich nenne dieses Rezept nur mein "Häßliches Entlein" aufgrund dieser Seife:

Mittlerweile hüte ich sie wie meinen Augapfel, weil ich sooo gerne damit Dusche:-)

Würde mich freuen, wenn jemand das Rezept mal ausprobiert ... bilde ich mir das ein, oder ist das wirklich sooo schön zur Haut?

Kommentare:

  1. Wow! Die ist aber traumhaft schön! Der Farbverlauf ist dir toll gelungen und mit dem Sonnenstempel...
    Super Farbe und den Duft stell ich mir auch herrlich vor.

    Das dieses Rezept einen geilen Schaum macht, kann ich mir lebhaft vorstellen. Eine ähnliche Fettzusammenstellung hab ich auch schon mal verseift (die gleichen Fette nur ohne Jojoba, das ich in der Tat zu selten in Seife versenke) und die SEife war auch sehr fein.

    Ich werd mir Jojoba besorgen und dann dein Rezept nachsieden, klingt nämlich gut.

    AntwortenLöschen
  2. Da kann ich mich Mini nur anschließen, tolle Seife und der Farbverlauf sieht klasse aus!!
    LG,
    Heike

    AntwortenLöschen
  3. Dana....Sunset ist ja wohl eine Wucht....wunderbare Farbe und Farbverlauf...und der Stempel ...klasse
    auch ich werde mir mal Jojobaöl zulegen und das Rezept ausprobieren...
    vielen Dank für die Inspiration
    lg Ute(Cupper)

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab Dir im Seifentreff schon geschrieben wie traumhaft ich sie finde.
    Diese Fettzusammenstellung hört sich gut an. Werd ich auch mal probieren.
    Danke fürs einstellen.
    lg. Sylvie

    AntwortenLöschen
  5. Eine prächtige Seife, richtig sommerwarm und hell. Der Farbverlauf ist Dir perfekt gelungen, die Farben an sich, der Stempel, alles passt.
    Viele Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde sie auch mega-klasse!!! Tolle Farben und der Stempel passt super. Traumhafte Seife.
    LG, Angela

    AntwortenLöschen
  7. Wow....ein wunderschöner Farbverlauf und der Duft passt super dazu.
    LG Iris

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschön!!! Was soll man dazu noch sagen? Der Farbverlauf ist wirklich richtig klasse und mit dem Orange wirkt das alles so richtig schön sommerlich warm! Supi! Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  9. wow was für ein tolles seifchen, erinnert an campari orange.
    werd ich demnächst mal dein rezept probieren, wollte mal wieder ein seifchen machen.
    lg stefie

    AntwortenLöschen