Mittwoch, 30. Mai 2012

Simpler geht's nimmer...


Bin im Moment auf dem Trip, ganz schlichte Seifen zu machen. Diese hier ist inspiriert von dem Rezept "Almond Facial Soap" aus dem Buch Smart Soapmaking von Anne L. Watson. Wollte sie schon seit Monaten einmal machen, weil sie als Zutaten nur Mandelöl und flüssiges Kokosnußöl enthalt...und mit extremer Wasserreduzierung gemacht wird.  Konnte es nicht lassen, noch etwas Seide zuzugeben, aber das war's dann auch wirklich:-)

Das einzige, was mich etwas stört, sind die vielen Luftblasen, die ich mal wieder in den Leim gerührt habe. Seitdem ich kleine Mengen siede, passiert mir das eigentlich laufend, obwohl ich immer darauf achte, dass die Luft unter'm Pürierstab raus ist...was mache ich da bloß falsch?


Kommentare:

  1. Eine wunderschöne schlichte Seife. Ist das Verhältnis Mandel : Kokos:
    50:50 ?
    LG Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, 80:20 Mandel zu Kokos. Also nur flüssige Fette, dürfte nach deinem Geschmack sein:-)

      Löschen
    2. Grins...Du hast mich durchschaut ;-)

      Löschen
  2. Schön!!! Ich liebe sie ja die Schlichten. Das mit den Luftblasen in kleineren SL-Mengen passiert mir leider auch. Hab schon überlegt, nur noch mit der Hand zu rühren...

    AntwortenLöschen
  3. Ich rühre auch immer Luftblasen mit rein. Das stört doch keinen großen Geist - würde Karlson vom Dach sagen :-)

    LG
    Eva

    AntwortenLöschen
  4. Ein sehr edles Seifchen, toll geworden! :)

    AntwortenLöschen