Mittwoch, 14. Dezember 2011

Parfümöle - Fragrance Oils

First of all a little notice: Since I've installed this little google translation programm, I've decided to back to German only entries. Using both languages at once is a bit confusing when you use the translation option...





Habe einen kleinen Parfümöltest mit Düften gemacht, die ich vor Kurzem gekauft habe. Wollte mal sehen, für welche Art von Seifen ich sie nutzen kann.

Seifenrezept:

50% Rapsöl
25% Palmöl
25% Kokosnußöl


1) Lotus Blossom (Sensory Perfection)
2) Toxic Trance (Sensory Perfection)
3) Bite Me (Sensory Perfection)
4) Ginger Pear (Brambleberry)
5) Vertiver (Sensory Perfection)
6) Butt Naked (Sensory Perfection)
7) Monkey Farts (Sensory Perfection)
8) Mango Sage Tea (Sensory Perfection)


Ergebnisse:



1) Lotus Blossom: das beste, was ich über dieses Parfümöl sagen kann ist, dass es nicht verfärbt. Er dickt leicht an und - was ich am schlimmsten finde - die Seife ist von einem dicken Sodaaschepelz überzogen. Ich weiß nicht, ob das bei jeder Seife so sein wird, aber hier ist es extrem auffällig! Außerdem ist dieses Stück das einzige, das etwas bröckelig ist?!?
Der Duft an sich ist ganz nett, recht frisch mit blumiger Note.

2) Toxic Trance: Dieser Duft ist sehr schwer zu beschreiben...pudrig-blumig. Leider dickt er stark an und verfärbt leicht elfenbeinfarben. Die Seife selbst hat nur sehr wenig Sodaasche und ist schön glatt und griffig.

3) Bite Me: Sehr intensiver, etwas nach Mandelkaugummi, falls sich jemand etwas darunter vorstellen kann. Er dickt nicht besonders schnell an und verfärbt wirklich nur ganz leicht.

4) Ginger Pear: Hier hatte ich schon vermutet, dass der Duft färben wird und er ist auch wirklich der absolute "Gewinner"... innerhalb von Sekunden nach Zugabe wurde er schon gelbbraun. Dafür dickt er nicht an und riecht sehr würzig mit einer kleinen fruchtigen Note. Auch dieses Stück hatte einen kleinen Pelz aus Sodaasche, aber längst nicht so schlimm wie Nummer 1.

5) Vertiver: Für mich der Gewinner dieses Tests: dickt nicht an und verfärbt nicht. Allerdings ist dieser Duft für sich allein schon recht herb und wird nicht jedem so gefallen. Gemischt mit Lavendel oder so ist aber bestimmt supertoll! Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren!

6) Butt Naked: Ich muß mich selbst und auch das Bild von oben korrigieren: Butt Naked färbt nach einiger Zeit dunkelbraun ... auf dem Bild sieht die nr. 6 noch harmlos aus, mittlerweile ist sie um einiges brauner als Nr. 4.
Der Duft dickt aber nicht an und hält sich gut...kann allerdings nicht sagen, wonach er riecht!

7) Monkey Farts: Dieser Duft ist wirklich seltsam...und nicht nur der Name! Ich kann nicht wirklich sagen, wonach er riecht, wenn ich mich entscheiden müßte, dann würde ich sagen nach Banane. Dazu passt dann auch die Farbe, denn dieses Stück ist schön gelb geworden.
leider dickt er schnell an ...aber es gab dafür gar keine Sodaasche!

8) Mango Sage Tea: Ein sehr schöner Duft, der leider auch etwas andickt. Aber er verfärbt nur wenig und hält sich gut...wenn man kalt arbeitet, sollte man damit eine nicht allzu komplizierte Marmorierung wohl noch hinbekommen.

Es war ein spannender Test mit interessanten Ergebnissen. Ich hoffe, das mich das jetzt davor bewahrt, mir wieder Seifen durch unbekannte Düfte zu versauen:)

Kommentare:

  1. Lotus Blossom nehme ich immer für eine Blockformseife und wenn sie gelt, hält sich die Sodaasche sehr in Grenzen. Aber es dickt schnell an und heizt auf.
    Den Duft finde ich aber wunderbar :-)

    Vetiver habe ich noch nie pur verseift, aber es ist ein Standrad für männliche Duftmischungen bei mir. Lecker!

    AntwortenLöschen
  2. Once I switched my phone to web view,I could translate your posts and now reading your note about it. Whatever,it's a great blog and I've been enjoying reading it!
    Maja

    AntwortenLöschen