Dienstag, 27. Dezember 2011

2 Weihnachtsseifen...



Hatte den 2. Weihnachsfeiertag genutzt und noch 2 kleine Seifchen gemacht.

Die erste ist eine Soleseife mit PÖ Mayan Gold beduftet. Hier habe ich die Würfel aus den mißlungenen Einzelförmchen meines Seidenschweinchens untergebracht. Der Leim war zwar ganz hell und es ist auch viel Titandioxid drin, aber dieses PÖ färbt so gelb, dass man kaum einen Kontrast sieht. Eigentlich ist unten auch noch eine kleine gelb gefärbte Schicht, aber da braucht man auch gute Augen, um das zu erkennen:-)

Für eine Resteverarbeitung finde ich sie eigentlich ganz nett, besonders, weil sie so gut duftet ... Mayan Gold ist echt klasse, sollte es viel öfter benutzen! Es dickt auch ganz bestimmt nicht an, denn ich habe ewig warten müssen, bis ich sie in den Form füllen konnte und der Leim dick genug war, dass die Würfel nicht sofort auf den Boden gesunken sind.





Rezept für "Sonnengold"

150g Palmkernöl
150g Palmöl
150g Mandelöl
120g Rapsöl
30g Rizinusöl
180g Sole


Titandioxid
Seifenwürfel und-kugeln
20 ml PÖ Mayan Gold
Überfettung: 8%


Ebenfalls ist dieses Naturpur- Seifchen entstanden. Es ist in eine Chipsform getrichtert und enthält nur Tonerden zum Färben und ÄÖs zur Beduftung ... die Reste kamen in meine neuen Einzelförmchen mit den chinesischen Elementen. Hatte sie schon mal mit dem Seidenschweinchenrezept ausprobiert, aber sie kamen so schlecht aus der Form, dass sie gleich oben in der Soleseife wieder versenkt wurden!



Die Seife im Rohr hat eine so heiße Gelphase gehabt, dass der Leim durch das Trichterloch wieder nach oben zurück geblubbert ist und jetzt haben einige Stücke Löcher, grummel!



Rezept für "Drusilla":

250g Kokosnußöl
250g Schmalz
160g Rapsöl
100g Macadamianußöl
70g Palmöl
65g Mandelöl
50g Senföl
30g Rizinusöl
15g Bienenwachs
330 g Sole

Überfettung: 8%

1 TL Rosa Tonerde gemischt mit Rosenblättern
1 TL rote Tonerde
1 TL grüne Tonerde
1 TL blaue Tonerde
1 TL gelbe Tonerde, gemischt mit Heilerde und Holunderblüten
20 ml ÄÖ-Mischung Winterwald (von Aldi)
20 ml ÄÖ-Mischung Winterduft (von Aldi)
20 ml ÄÖ Zitronenmelisse
10 ml ÄÖ Minze
10 ml ÄÖ Orange
10 ml ÄÖ Litsea
3ml ÄÖ Patchouli




Die ganz kleinen Gästeseifen sind aus einer Abfallverpackung meines Adventskalenders. Ursprünglich war das mal ein Kalender, in dem jeden Tag ein Stückchen Ritter Sport Schokolade drin war. Das Plastik ist ganz stabil und eignet sich richtig gut für kleine Resteseifen ... nach einer Stunde Aufenthalt im Tiefkühler haben sie auch ganz willig aus der Form.

Es ist schon witzig, dass die einzelnen Stücke ganz unterschiedlich riechen, obwohl überall die gleichen ÄÖs drin sind. Der Grund werden wohl meine vorgemixten Tonerde-Pflanzenmischungen sein. In der einen habe ich mit dem Mörser Rosenblätter und rose Tonerde miteinander gemischt. Hinzu kamen noch einige wenige Tropfen Patchouli, die man jetzt sehr gut rausriecht. Der andere "Premix" war einer mit Heilerde, gelber Tonerde und Holunderblüten. Erstaunlicherweise riecht man auch hier die Blüten durch.


Insgesamt gefällt mir diese Mischung von verschiedenen ÄÖs schon sehr gut, aber es ist schon erstaunlich, wieviel an ÄÖ man in ein 1kg Seife reintun muß, damit der Duft einigermaßen rauskommt ... und die Frage bleibt, wieviel in ein paar Monaten noch übrig ist?

Kommentare:

  1. Zwei ganz tolle Seifen hast du da gemacht, aber Drusilla ist der Hammer!!! Ich finde sie sieht super aus, der Farben, der Swirl, alles perfekt.
    Lieben Gruß, Angela

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde die Drusilla auch ganz toll. Wunderschöne Farben, total harmonisch.

    AntwortenLöschen